Frisurentrends durch die Jahrzehnte

Frisurentrends durch die Jahrzehnte

Hast du dich jemals gefragt, wie sich die Frisuren im Laufe der Jahrzehnte verändert haben? Von wilden Locken bis hin zu glatten Bobs, die Welt der Frisuren hat eine faszinierende Entwicklung durchlebt. Wie diese entstand und was sie über die Generationen für Veränderungen mit sich bringen konnte, wir verraten es dir im heutigen Beitrag.

Bild_Frisurentrends durch die Jahrzehnte

Frisurentrends im Wandel der Zeit - Was ist geblieben, was gegangen?

Die Welt der Frisuren hat sich im Laufe der Zeit stark gewandelt, aber einige Trends haben sich erstaunlich gut gehalten. Klassiker wie der Bob oder der Pixie-Cut sind zeitlos und konnten sich als beliebte Wahl über die Jahrzehnte hinweg behaupten. Auf der anderen Seite gibt es auch Trends, die verschwunden sind und kaum eine Chance hatten, je wieder zurückzukehren. Denk nur an die berüchtigten Flocken der 80er Jahre oder die extremen Emo-Frisuren der 2000er.

Ganz gleich, welchen Wandel die Frisurenwelt aber durchlebt, was bleibt, ist die ständige Suche nach Individualität und Ausdruck durch die Frisur. Ob kurz, lang, lockig oder glatt - deine Frisur ist ein Teil deiner Persönlichkeit und spiegelt oft wider, was in der Gesellschaft gerade angesagt ist.

Frisurentrends der 20er Jahre

Die 20er Jahre waren eine Zeit des Umbruchs und der Emanzipation, und das spiegelte sich auch in den Frisurentrends wider. Eine der markantesten Frisuren dieser Ära war der "Bob". Diese kurze, freche Frisur wurde von Frauen auf der ganzen Welt geliebt und symbolisierte die neu gewonnene Unabhängigkeit der Frauen nach dem Ersten Weltkrieg.

Eine prominente Figur, die den Bob populär machte, war die legendäre Tänzerin und Ikone der 20er Jahre, Josephine Baker. Mit ihrem kurzen, lockigen Bob und ihrem unkonventionellen Stil verkörperte sie den Geist dieser aufregenden Zeit.

Eine weitere beliebte Frisur der 20er Jahre war der "Finger Wave" oder auch "Wellen". Diese eleganten, wellenförmigen Locken, die eng am Kopf anliegen, verliehen den Frauen einen glamourösen und sinnlichen Look, der perfekt zu den wilden Partys und dem Flair der "Roaring Twenties" passte.

Die 20er Jahre brachten auch den Mut zum Kurzhaarschnitt hervor, der bis heute ein beliebter Trend geblieben ist. Diese Ära war eine Zeit des Aufbruchs und der Veränderung, und die Frisuren waren ein Ausdruck der neuen Freiheit und des Stils.

Bild_20er Jahre-Bob

Frisurentrends der 30er Jahre

Die 30er Jahre waren geprägt von wirtschaftlichen Herausforderungen und politischer Instabilität, was sich auch in den Frisurentrends widerspiegelte. Eine der bekanntesten Frisuren dieser Zeit war der "Glamour-Wave" oder "Hollywood-Wave". Diese elegante Frisur mit tiefen Wellen und Seitenscheitel wurde von Filmstars wie Marlene Dietrich und Greta Garbo populär gemacht und verkörperte den Flair sowie die Eleganz dieser Ära.

Eine weitere beliebte Frisur der 30er Jahre war der "Gibson Girl"-Look. Inspiriert von den Illustrationen des Künstlers Charles Dana Gibson, kennzeichnete diese Frisur durch einen hohen, lockeren Dutt am Hinterkopf und weiche, wellige Strähnen im Gesicht. Diese romantische und mädchenhafte Frisur war ein beliebter Stil für formelle Anlässe und wurde von Frauen auf der ganzen Welt nachgeahmt.

Bild_30er Jahr-Glamour-Wave

Frisurentrends der 40er Jahre

Die 40er Jahre waren von Krieg und Entbehrung geprägt, was sich auch in den Frisurentrends dieser Zeit widerspiegelte. Eine der ikonischsten Frisuren der 40er Jahre war die "Victory Roll". Diese Frisur, bei der die Haare an den Seiten des Kopfes zu großen, rollenartigen Locken geformt wurden, symbolisierte den Patriotismus und den Zusammenhalt während des Zweiten Weltkriegs. Frauen trugen ihre Haare oft in Victory Rolls, um ihre Unterstützung für die Truppen zu zeigen und ein Gefühl der Hoffnung sowie des Optimismus zu verbreiten.

Eine weitere beliebte Frisur der 40er Jahre war der "Rosie the Riveter"-Look. Inspiriert von der berühmten Propaganda-Ikone Rosie the Riveter, trugen Frauen ihre Haare in praktischen und pflegeleichten Stilen, die es ihnen ermöglichten, in den Fabriken zu arbeiten und zur Kriegsproduktion beizutragen. Kurze, gewellte Haare mit einem Bandana oder einem Turban waren typisch für diesen Stil und verkörperten den Geist der Unabhängigkeit und des Durchhaltevermögens.

Bild_40er Jahre-Victory Roll

Frisurentrends der 50er Jahre

Die 50er Jahre waren geprägt von Wohlstand und einem starken Fokus auf Familienwerte, was sich auch in den Frisurentrends dieser Zeit widerspiegelte. Eine der bekanntesten Frisuren der 50er Jahre war der "Poodle Cut" oder auch "Pudelfrisur". Diese Frisur, bei der die Haare eng am Kopf anliegen und zu einem lockeren, runden Dutt am Hinterkopf geformt werden, war ein beliebter Stil für Frauen jeden Alters und symbolisierte den perfekten, gepflegten Look der Zeit.

Eine weitere beliebte Frisur der 50er Jahre war der "Beehive". Diese hoch aufragende Frisur, die durch das Stapeln und Stylen der Haare zu einer großen, voluminösen Hochsteckfrisur entsteht, war ein Symbol für Glamour und Weiblichkeit und wurde von Ikonen wie Audrey Hepburn und Brigitte Bardot populär gemacht.

Bild_50er Jahre - Poodle Cut

Frisurentrends der 60er Jahre

Die 60er Jahre waren eine Zeit des Umbruchs und der Rebellion, was sich auch in den Frisurentrends widerspiegelte. Eine der markantesten Frisuren dieser Ära war der "Bouffant". Diese voluminöse Frisur mit viel Haarspray und Styling war ein Symbol für die Jugendkultur der 60er Jahre und wurde von Stars wie Jackie Kennedy und Dusty Springfield populär gemacht.

Eine weitere beliebte Frisur der 60er Jahre war der "Pixie Cut". Diese kurze, freche Frisur, die das Gesicht betont und die Haare am Hals und an den Seiten des Kopfes kurz schneidet, war ein beliebter Stil für junge Frauen, die sich von den traditionellen Normen der Gesellschaft abgrenzen wollten.

Bild_60er Jahre - Pixie Cut

Frisurentrends der 70er Jahre

Die 70er Jahre waren eine Zeit des freien Ausdrucks und der Selbstfindung, was sich auch in den Frisurentrends dieser Ära widerspiegelte. Eine der bekanntesten Frisuren der 70er Jahre war der "Afro". Diese natürliche und voluminöse Frisur, welche die Textur der Haare betont und oft mit Accessoires wie Blumen oder Bändern verziert wurde, war ein Symbol für die afroamerikanische Kultur und den Kampf um Gleichberechtigung.

Eine weitere beliebte Frisur der 70er Jahre war der "Shag". Diese lässige und unbeschwerte Frisur mit langen, gestuften Schichten und einem zerzausten Look war gleichermaßen ein beliebter Stil für Männer und Frauen und verkörperte den entspannten Lebensstil der Hippie-Bewegung.

Bild_70er Jahre - Shag

Frisurentrends der 80er Jahre

Die 80er Jahre waren eine Ära des Exzesses und der Extravaganz, was sich auch in den Frisurentrends dieser Zeit widerspiegelte. Eine der ikonischsten Frisuren der 80er Jahre war der "Flock of Seagulls"-Look. Diese asymmetrische Frisur mit viel Volumen und gelockten Strähnen war ein Markenzeichen der New Wave-Bewegung und wurde von Bands wie A Flock of Seagulls populär gemacht.

Eine weitere beliebte Frisur der 80er Jahre war der "Mullet". Diese Frisur, die kurze Haare vorne und lange Haare hinten kombiniert, war ein Symbol für Rebellion und Nonkonformität und wurde von Stars wie Billy Ray Cyrus und David Bowie populär gemacht.

Bild_80er Jahre - Flock of Seagulls

Frisurentrends der 90er Jahre

Die 90er Jahre waren eine Zeit des Minimalismus und der Lässigkeit, was sich auch in den Frisurentrends dieser Ära widerspiegelte. Eine der bekanntesten Frisuren der 90er Jahre war der "Rachel"-Cut. Diese mittellange Frisur mit Stufen und Highlights, die von Jennifer Aniston in der beliebten TV-Serie "Friends" populär gemacht wurde, war ein Symbol für den lässigen und mühelosen Stil der Zeit.

Eine weitere beliebte Frisur der 90er Jahre war der "Curtain Bangs"-Look. Diese sanften, seitlich getragenen Ponyfransen, die das Gesicht umrahmen, waren ein beliebter Stil für Frauen und Männer gleichermaßen und verkörperten den entspannten und unbeschwerten Look der Grunge- und Alternative-Szene.

Bild_90er Jahre - Curtain Bangs

Frisurentrends der 2000er Jahre

Die 2000er Jahre waren eine Zeit des Experimentierens und der Vielfalt, was sich auch in den Frisurentrends dieser Ära widerspiegelte. Eine der bekanntesten Frisuren der 2000er Jahre war der "Emo Cut". Diese asymmetrische Frisur mit langen, seitlich getragenen Ponyfransen und dunklen, strähnigen Strähnen war ein Markenzeichen der Emo-Bewegung und wurde von Stars wie Pete Wentz von Fall Out Boy populär gemacht.

Eine weitere beliebte Frisur der 2000er Jahre war der "Bedhead Look". Diese lässige und unbeschwerte Frisur mit zerzausten, ungestylten Strähnen war ein beliebter Stil für Männer und Frauen gleichermaßen und verkörperte den entspannten und lässigen Lebensstil der Zeit.

Bild_2000er Jahre - Emo Cut

Frisurentrends heute

Die heutige Zeit ist geprägt von Vielfalt und Individualität, und das spiegelt sich auch in den Frisurentrends wider. In einer Ära, in der Selbstausdruck und Persönlichkeit hochgeschätzt werden, gibt es eine Fülle von Stilen und Trends, aus denen man wählen kann.

Ein Trend, der heute besonders beliebt ist, ist der "Natural Hair"-Look. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihre natürliche Haarstruktur zu umarmen und ihre Locken, Wellen oder krausen Haare in ihrer natürlichen Form zu tragen. Dieser Trend steht für Selbstakzeptanz und Authentizität und ermutigt Menschen dazu, ihre Haare so zu tragen, wie sie von Natur aus sind.

Ein weiterer beliebter Trend der heutigen Zeit ist der "Blunt Cut" oder auch "Gerader Schnitt" genannt. Diese Frisur, bei der die Haare auf eine gerade Linie geschnitten werden, ohne Stufen oder Verschnitte, verleiht einen klaren und modernen Look. Der Blunt Cut ist vielseitig und kann mit verschiedenen Haarlängen und Texturen getragen werden, was ihn zu einer beliebten Wahl für viele macht.

Neben diesen Trends gibt es auch eine Wiederbelebung von Retro-Stilen, die mit einem modernen Twist neu interpretiert werden. Zum Beispiel sind der "Shaggy Bob" und der "Pixie Cut" wieder auf dem Vormarsch, aber mit einem zeitgemäßen Update, das ihnen einen frischen und aktuellen Look verleiht.

Insgesamt ist die Welt der Frisuren heute so vielfältig wie nie zuvor. Egal, ob du dich für einen natürlichen Look entscheidest, einen klaren und geraden Schnitt bevorzugst oder dich für einen Retro-Stil mit einem modernen Twist entscheidest - das Wichtigste ist, dass du dich in deiner Frisur wohl fühlst und sie deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringt. 

Bild_Blunt Cut

Frisurenfails der letzten Jahre

Während es viele Frisurentrends gibt, die im Laufe der Zeit an Popularität gewonnen haben, gab es auch einige, die als regelrechte Fails betrachtet werden können. In den letzten Jahren haben sich einige Frisurentrends entwickelt, die eher für Kopfschütteln als für Bewunderung sorgten.

Ein Beispiel für einen Frisurenflop der letzten Jahre war die "Barbie Pink"-Farbe. Während bunte Haarfarben immer beliebter wurden, erwies sich das Barbie Pink als besonders gewagt und schwer zu tragen. Viele, die sich für diese Farbe entschieden, fanden oft heraus, dass sie schwierig zu pflegen war und schnell verblasste, was zu unerwünschten Ergebnissen führte.

Ein weiteres Beispiel für einen Frisurenflop der letzten Jahre ist der "Rattenschwanz" oder "Rat Tail". Diese Frisur, bei der ein dünner Streifen Haare am Hinterkopf lang gelassen wird, während der Rest kurz geschnitten ist, wurde von einigen als unansehnlich und unpraktisch angesehen. Obwohl sie in den 80er Jahren kurzzeitig beliebt war, wurde der Rattenschwanz in den letzten Jahren oft als unmodisch und ungepflegt angesehen.

Insgesamt zeigt die Geschichte der Frisuren, dass Trends kommen und gehen, und dass nicht alle Experimente erfolgreich sind. Manchmal ist es besser, sich an zeitlose Klassiker zu halten und nicht jedem Trend zu folgen, der auf den Laufstegen oder in den sozialen Medien auftaucht. Letztendlich geht es bei der Wahl einer Frisur darum, sich wohl und selbstbewusst zu fühlen, unabhängig von dem, was gerade als angesagt gilt.

Fazit

Die Welt der Frisuren ist eine faszinierende Reise durch die Zeit, die von Trends, Traditionen und individuellem Ausdruck geprägt ist. Von den wilden Locken der 20er Jahre bis zu den sleeken Looks der heutigen Zeit hat sich die Frisurenlandschaft ständig gewandelt und weiterentwickelt, wobei einige Trends über die Jahrzehnte hinweg bestehen bleiben, während andere kommen und gehen.

Was wir aus dieser Reise durch die Jahrzehnte lernen können, ist, dass Mode vergänglich ist, aber Stil zeitlos ist. Egal, ob wir uns von den Trends vergangener Zeiten inspirieren lassen oder die neuesten Stile der Gegenwart rocken, am wichtigsten ist, dass unsere Frisur unseren individuellen Stil und unsere Persönlichkeit widerspiegelt.

Also wage es, zu experimentieren, sei es mit einem klassischen Bob, einem mutigen Pixie Cut oder einer trendigen Retro-Frisur. Am Ende des Tages geht es darum, sich wohl und selbstbewusst zu fühlen und seine eigene Schönheit zu feiern, ganz gleich, welchen Stil man trägt.

In der Welt der Frisuren gibt es keine Regeln - es gibt nur Möglichkeiten, sich selbst auszudrücken und sich jeden Tag aufs Neue zu entdecken. Also finde deine Signatur-Frisur, trage sie mit Stolz und lass dein Haar für dich sprechen!

Bild_finde deine Signatur-Frisur
Zurück zum Blog